Stimmen von Teilnehmern

Stimmen von Teilnehmern

 

„Da ist ein Weg. – Ich konnte zu Beginn kaum frei sprechen und am Ende hat es mir gar nichts mehr ausgemacht. Meine Grundfesten haben sich verändert. Ich musste tief graben. Es hat lange gedauert, bis die Erde locker genug war, um mir meine Grundmauern anzusehen. Gesehen/Erfahren habe ich, dass ich als Kind doch keine Flasche war, sondern ein kleiner Bub mit Gefühlen. (…) Und der Weg ist noch nicht zuende. Ich werde mir gleich eine Liste erstellen, was ich am kleinen Klaus gut gefunden habe, damit meine Abwertungsspirale ein Ende hat. (…) Ich war noch nie so hin und weg von einem Seminar, wie jetzt. Und ich bin auch ganz dankbar und berührt über die vielen Kontakte mit euch – wie Sahnetorte… wie Geburtstag…. nur irgendwie nicht nur oberflächlich schön, sondern viel tiefer schön.“

Klaus Müller, Neuschoo
Oktober 2016

 

„Ich bin noch immer überwältigt von Euer aller Herzlichkeit und Zuwendung, vom Angenommensein. So anschmiegsam und eng im Kreis sitzen oder stehen, die Energie spüren, fühle ich noch Euren Händedruck, schwitzig, aufgeregt, mal leichter mal fester, das hat mir Vertrauen gegeben. Danke! und es war so schön mit Euch zu singen! und auch zu tanzen!
Ich denke an meine Tränen, die auf einmal hervor schossen, das Schluchzen und den Wunsch gehalten zu sein, geborgen im Schoß meiner Mutter. Ich wusste gar nicht das ich mich so lange schon danach gesehnt habe, nach dieser Nestwärme, Körperkontakt, diese tiefe Sehnsucht nach Geborgenheit.
Mein Gott wie schön – es gibt mich! Ein tolles Gefühl und so wach dazu – kein bisschen müde, auch jetzt nicht 🙂 Purpur rot. (…)
Den giftigen Eifersucht Cocktail aus Angst, Misstrauen, Projektion, Minderwertigkeitsgefühlen, nicht gesehen zu werden, Neid, zu denken etwas wird gegen mich verwendet, kontrollieren, auch die Schuldgefühle die ich teilweise mit der Muttermilch eingesogen, habe ich gestern abend gleich nach der Rückkehr noch ins Klo gekippt, weg damit, in die Kanalisation gespült. Yes!!! Loslassen 🙂
Ach ja, wie befreiend!!! Gute Gedanken trinke ich jetzt und Lebenslust, Freude, Glückseligkeit !
Last but not least… bei Begegnungen mit Mitmenschen heute fiel mir auf, dass während des Gesprächs meine Blicke länger auf den Augen meines Gegenübers weilten, das war eine schöne Erfahrung und auch schön zu sehen was sie wirklich bewegt, da war viel mehr Aufmerksamkeit als sonst in mir, ich konnte dem Gespräch besser folgen, intensiver zuhören. Schön, das zu spüren!“

Isabel K., Berlin
Oktober 2016

 bernd-neuhaus-meinlebenBernd Neuhaus
nach dem Seminar „Mein Leben“
Oktober 2016

 

 

„Ich kriege Gänsehaut bei Euren Feedbacks, weil ich bis in die äußersten Körperfasern fühle, wie wahr oder tief und wichtig, wie bewegend diese Worte für Euch selber und im Spiegel auch für mich sind, wie bis an die Wurzeln verändernd die Prozesse, die durch diese fünf Tage ausgelöst wurden.
Und in diesem Sinne auch von mir ganz besonders an Martin ein unermessliches Dankeschön, dass Du all das möglich machst!“

Doris Wirth, Berlin
Oktober 2016

 

„Ich bin vollständig überwältigt. Fast fassungslos. Meine Gefühle und Gedanken sind so unglaublich tief, und ich kann sie nur schwer in Worte fassen. Etwa: Himmel, was ist bei und mit mir geschehen?! Kein Stein liegt mehr auf dem anderen. Was ist da nur passiert? Bin ich noch die, die ich vor einer Woche war? (…)
Ich arbeite noch so dermaßen intensiv weiter hier zu Hause. Bin so berührt. Bin so weich. Kann meine Gedanken ganz leicht an T. spielen, der sie liebevoll aufnimmt. Und sagt, dass er sich nach dieser verletzlichen M. sehr gesehnt hat. Der plötzlich sagen kann, dass er mich liebt. Das lässt meine Mauern immer weiter bröckeln und es fühlt sich für mich wunderbar an, nicht festzuhalten. Ich bin glücklich.
Dieses Glück habe ich dir zu verdanken, Martin. Dir mit deinem offenen Herzen und der Gabe, im offensichtlich richtigen Moment zu sehen. Ich wiederhole es so gerne noch einmal in dieser Runde: Dich hat der Himmel zu mir gesendet. Danke.“

M. D., Oktober 2016

 

„Aus der Erfahrung von unzähligen Workshops und diversen therapeutischen Sitzungen gilt einfach nur diese Feststellung: es war brillant.
Neben der Einbindung in eigene und andere Prozesse ist mir aufgefallen, wie Du Dich um die einzelnen Menschen gekümmert hast. Insbesondere bei komplexeren Fällen, bei denen das ganze Kunstwerk der therapeutischen Arbeit sichtbar wurde. Und Du hast auch die Größe aufzuhören, wenn Du nicht mehr weiter weißt. Dann fällt die Modulation Deiner Stimme auf, wz.B. wenn das gurrende Lachen mal wieder eine Situation entschärft. Natürlich kriegt man auch mit, dass nach einer besonders aufgeheizten Stimmung immer mal wieder Pogo getanzt werden darf – blöd, wer nicht mitmachen würde. Nochmal: Deine Handwerkskunst, gepaart mit kompetenten AssistentInnen, lässt uns blindlings folgen und sich der Heilung hingeben. Das einzige, was uns hindert, sind unsere eigene Grenzen, die wiederum auch mehr oder weniger diskret von Euch eliminiert werden. Usw. usf.. Chapeau!“
 
Thomas Kaiser, Stade
Oktober 2016

 

„Die Gefühlsschule ist ein Einschnitt und Wendepunkt in meinem Leben. Ich kann mich verändern! JAAA! Früher habe ich mich zu 90 % als ein unter seinen Pflichten gebeugtes Opfer erlebt. Jetzt fühle ich mich immer öfter trotz aller Umstände und Pflichten innerlich frei.“

Dorette H.

 

„Mit Unterstützung der Gefühlsschule konnte ich eine für mich sehr wichtige persönliche Entscheidung treffen. Jetzt könnte ich sagen: Problem gelöst, Gruppe beendet, aber diese Abende und auch viele Teilnehmer sind zu einem wichtigen Bestandteil meines Lebens geworden. Sich offen und ehrlich über Gefühle auszutauschen ist immer wieder aufregend, bereichernd und fühlt sich sehr lebendig an!“

Cornelia L.

 

„Seit zwei Jahren besuche ich die Gefühlsschule. Gleich nach dem ersten Intensiv-Wochenende wusste ich, das ist genau das, was ich brauche, um an meine eingefrorenen, mir vor Jahrzehnten in der Kindheit abhanden gekommenen Gefühle ranzukommen! Insbesondere die spielerische Art, in den Kontakt zu kommen, macht mir Spaß, auch das sich ausprobieren können in Übungen, Tänzen, Kleingruppenarbeit, spontanem aufeinander Zugehen. Ich finde, dass ich für mich ganz erstaunliche Fortschritte gemacht habe im Umgang mit Männern, Abbau von Hemmungen, ich kann viel freier reden, kann mich auf mich verlassen, dass mir beim freien Sprechen schon etwas einfallen wird, was mir auch in meiner Arbeit zugute kommt. Ich spüre meine eigenen Impulse und Ideen besser, kann mehr zu Gesprächen beitragen. Mein eigenes Inneres, dass ich mein ganzes Leben lang nicht beachtet habe, erlebe ich nun als eine zusätzliche Welt, bereichernd, spannend. In den anderen Teilnehmern erkenne ich mich selber und lerne mich selber besser kennen.“

Petra N.

 

„Ich habe das Gefühl, dass ich mich erst jetzt – mit 46 Jahren – richtig kennen lerne. Destruktive Gefühle, die mich mein ganzes Leben belastet haben, werden verständlich und verändern sich. Endlich habe ich es geschafft für mich zu sorgen. Vielen Dank lieber Martin, dass du uns Gefühlsschüler so in unserem persönlichen Wachstum begleitest und unterstützt.“

Steffen V.

 

„Die Gefühlsschule ist für mich ein Ort, an dem ich die Vielfalt und den Reichtum meiner Gefühle auf eine ganz neue Weise wahrnehmen und entdecken kann. In der Geborgenheit meiner Gruppe und der liebevoll-herausfordernden Leitung von Martin Rubeau habe ich mich getraut, peinliche, mich beschämende und angstbesetzte Themen offen zu legen – mich damit zu zeigen. Es erscheint mir wie ein Wunder, dass ich mich selbst dadurch so viel lebendiger, heiterer und gefühl-voller erlebe. Einfach glücklich sein zu dürfen!“

Sabina P.

 

↑ zurück nach oben

 

 

kombilogo 06.12.

 

DL Seminartermine

Terminübersicht

Gruppen und Seminare
2. Halbjahr 2017

Terminübersicht zum Download

grün-leer: Ja, ich interessiere mich

JA, ich interessiere mich für die Gefühlsschule!

Bitte nehmen Sie Kontakt auf